Suche
Close this search box.

Einbrecher setzen Fluchtwagen in Brand

Nach einem Einbruch in einem Hotel in Ebreichsdorf setzten die Täter den Fluchtwagen unter einer Bahnbrücke in Brand!

Großeinsatz für Feuerwehr und Polizei in den frühen Morgenstunden in Ebreichsdorf. Auf einem Feldweg unter einer Bahnbrücke der neuen Pottendorfer Linie stand ein Kleinlastkraftwagen in Vollbrand. Die Feuerwehren Ebreichsdorf, Weigelsdorf und Unterwaltersdorf eilten zum Einsatzort, wo der Lkw bereits fast ausgebrannt war. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen und ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindern.

Bereits gegen 5 Uhr morgens alarmierte ein Bewohner einer Siedlung die Polizei, da er einen Einbruch in ein Hotel beobachtete. Laut dem Anzeiger haben zwei unbekannte Täter mehrere Scheiben des Hotels eingeschlagen und sind mit einem Pritschenwagen direkt zum Objekt gefahren. Ein skurriles Detail ist, dass das Hotel direkt an die Polizeiinspektion Ebreichsdorf grenzt. Doch zur Zeit der Alarmierung befand sich die Streifenwagenbesatzung nicht am Posten, sondern bei einem Einsatz in einer anderen Ortschaft. Mehrere Streifen, darunter auch Beamte der Schnellen Interventionsgruppe (SIG), eilten zum Tatort, doch von den Tätern fehlte bereits jede Spur.

Vom Tatort aus waren jedoch in nur 500 Meter Entfernung Rauchschwaden zu sehen. Die Täter dürften auf der Flucht den Pritschenwagen in Brand gesetzt haben und sind geflüchtet. Ob die Täter einen Tresor abtransportiert haben oder nicht, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Beim Hotel selbst soll es bereits vor einigen Wochen einen versuchten Einbruch gegeben haben. Die Ermittlungen laufen.

Erst vor einem Monat, am 26. Juni 2023, stand nur 500 Meter vom Brandort des Fluchtwagens in Weigelsdorf ein Fluchtwagen, der für einen Juwelierraub in Wr. Neustadt benutzt wurde, in Brand. Ob die beiden Taten im Zusammenhang stehen, ist jedoch unklar.

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: