Suche
Close this search box.

Nächtlicher Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten!

Eigentlich waren die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Günselsdorf am Dienstabend (15.11.22) gerade dabei im Feuerwehrhaus den 70. Geburtstag eines Kameraden zu feiern, als sie plötzlich eine telefonische Nachricht von einem schweren Verkehrsunfall erhielten.

Nur unweit vom Feuerwehrhaus kam es auf der Landestraße 154 Richtung Teesdorf (Bezirk Baden) zu einem Zusammenstoß zwischen 2er Pkws. Dabei wurde ein Pkw in eine Baumgruppe in den Straßengraben geschleudert und der Lenker im Unfallwagen eingeschlossen. Der zweite Pkw, in dem sich 3 Personen befanden, wurde in ein Feld geschleudert und die Lenkerin im Fußbereich eingeklemmt. Die anderen zwei Fahrzeuginsassen konnten den Unfallwagen selbst verlassen.

Sofort rückte die Freiwillige Feuerwehr Günselsdorf in Richtung Unfallstelle aus und meldete dies der Feuerwehrbereichsalarmzentrale Baden, bei der zu diesem Zeitpunkt noch gar nichts bekannt war. Aufgrund der kurz daraufhin abgesetzten Rückmeldung des Feuerwehreinsatzleiters bei Eintreffen am Unfallort, der sich nur wenige hundert Meter vom Feuerwehrhaus befand, wurden gegen 20 Uhr die Freiwilligen Feuerwehr Günselsdorf und FF Schönau/Triesting zu einem Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen Generalarmiert. Vorbeikommende Fahrzeuglenker hatten zwischenzeitlich bei der Rettung und Polizei den Unfall gemeldet.

Bei dem Pkw der in die Baumgruppe geschleudert wurde, war zwar der verletzte Lenker nicht eingeklemmt, jedoch mussten die Feuerwehreinsatzkräfte mehrere Äste/Gestrüpp entfernen um ihn aus dem Unfallwrack befreien zu können. Die eingetroffenen Kräfte aus Schönau übernahmen die Personenrettung beim zweiten Pkw der im Feld stand. Hier musste die im Fußbereiche eingeklemmte Lenkerin mittels hydraulischen Rettungssatz von der Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit werden. Neben zwei alarmierten Rettungsfahrzeugen waren auch zwei Notärzte vor Ort im Einsatz um die Verletzten zu versorgen. Die Feuerwehreinsatzkräfte unterstützen dabei.

Nachdem alle Fahrzeuginsassen von den Rettungskräften in Krankenhäuser abtransportiert und die beiden Unfallfahrzeuge von der Polizei freigegeben wurden, bargen die Feuerwehreinsatzkräfte diese mittels Ladekran. Ausgelaufene Betriebsmittel mussten dabei gebunden, zahlreiche Fahrzeugteile eingesammelt und die Fahrbahn gereinigt werden. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Landesstraße 154 zwischen Günselsdorf und Teesdorf komplett gesperrt.

 

Foto & Bericht:  BFKDO BADEN/Stefan Schneider

 

www.bfkdo-baden.com

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: