Wilde Raserei fordert zwei schwer Verletzte

Alkoholisiert und ohne Führerschein auf nächtlicher Irrfahrt!

Was genau sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dem 17. November 2021 in Reisenberg abgespielt hat, ist derzeit noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Fest steht, dass gegen 2.20 Uhr ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswägen in ein Siedlungsgebiet von Reisenberg gerufen wurden. Dort fanden die Rettungskräfte einen schwer verletzten Mann und eine verletzte Frau vor. Diese gaben an, einen Unfall gehabt zu haben. Sofort machte sich die Polizei auf die Suche nach der Unfallstelle und fand ca. 1 Kilometer entfernt drei schwer beschädigte Fahrzeuge. Eines der schwer beschädigten Fahrzeuge stand in einem Feld, zwei weitere ca. 50 und 60 Meter weiter in einem Windschutzgürtel. Bei dem Fahrzeug im Feld soll es sich um ein geparktes Auto gehandelt haben, dass von einem der beiden anderen Fahrzeuge mit sehr hoher Geschwindigkeit in der dort geltenden 30er Zone gerammt wurde. Die beiden anderen schwer beschädigten Fahrzeuge dürften von der Frau und dem Mann gelenkt worden sein. Laut ersten Informationen soll zumindest einer der beiden nicht im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung gewesen sein und es dürfte auch Alkohol im Spiel gewesen sein. Warum sich die Verletzten noch einen Kilometer nach Hause geschleppt und nicht sofort die Rettung gerufen haben, ist unklar.

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“