Zwei schwere Unfälle auf der A2

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich zwischen einem Paketzustelldienst und einem Pkw am Freitagnachmittag (09.10.2020) auf der A2 Südautobahn zwischen Leobersdorf und Wöllersdorf.

Bei dem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam der Kleintransporter (Paketzustellfahrzeug) auf der Beton-Mitteltrennwand seitlich liegend und der Pkw am Fahrzeugdach liegend einige Meter weiter auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Beide Lenker wurden dabei unbestimmten Grades verletzt.
Nachkommende Ersthelfer gelang es beide verunfallten Personen vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr zu befreien. Dazu hatte ein Fahrzeuglenker mit einer privaten mitgeführten Hacke die Frontscheibe des umgestürzten Kleintransportes eingeschlagen, um den eingeschlossenen Lenker mit Hilfe der anderen Ersthelfer, sowie einer zufällig vorbeikommenden Ärztin, zweier freiwilligen Feuerwehrleute die sich gerade auf einer Dienstfahrt befanden, sowie mit den ersten eintreffenden Rettungskräften aus dem Unfallwrack befreien zu können.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Leobersdorf, die zu einer Menschenrettung mit eingeklemmter Person alarmiert wurde, kamen auch zwei Notarzthubschrauber Martin 5 und Christopherus 3, zwei Rettungsteams, sowie die Autobahnpolizei und ASFiNAG zum Einsatz.

Der verletzte Pkw Lenker wurde mit einem Rettungswagen abtransportiert und der Lenker des Kleintransporters musste nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Notarzthubscharuber Martin 5 in ein Unfallspital geflogen werden. Die Feuerwehrleute unterstützten die Rettungsarbeiten und übernahmen nach Freigabe der Unfallfahrzeuge auch deren Bergung. Für die Dauer Rettungsarbeiten war die Fahrrichtung Süden zwischen Leobersdorf und Wöllersdorf komplett gesperrt. In Fahrtrichtung Wien wurde aufgrund der Hubschrauberlandung der 3. Fahrstreifen gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau in Fahrrichtung Süden. Noch während der Aufräumarbeiten ereignete sich auf der Richtungsfahrbahn Wien bei Wöllersdorf ein weiterer Unfall, wobei dort die Autobahn ebenfalls wegen der Landung des Rettungshubschraubers gesperrt werden musste.  Hier stand die FF Wr.Neustadt neben zahlreicher Rettungskräfte im Einsatz.

 

Fotos & Bericht:   BFK Baden/Stefan Schneider

www.bfkdo-baden.com

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

Beiträge der letzten Wochen: