Eurocity-Zug musste auf Südbahnstrecke anhalten!

Nachdem es während der Fahrt eines Eurocity-Personenzug zu einem technischen Gebrechen kam, musste dieser auf der Südbahnstrecke angehalten werden.

Am Donnerstagvormittag (12. November 2020) wurde die Leitstelle der Feuerwehr von der ÖBB Notfall-Leitstelle OST zu einem Brandverdacht bei einem Personenzug angefordert. Während der Fahrt kam es plötzlich im Bereich eines Drehgestells zu einer massiven Rauchentwicklung. Der Zug wurde daraufhin im Bereich des Frachtenbahnhofs Baden angehalten. Der diensthabende Leitstellendisponent der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden alarmierte die freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt, sowie die FF Pfaffstätten zu dem Brandverdacht, da es in diesem Gleisabschnitt am Frachtenbahnhofgelände zu einer Überschneidung der Gemeindegrenze zwischen Baden und Pfaffstätten kommt. Bis zum Eintreffen der Feuerwehreinsatzkräfte reagierten der Triebfahrzeugführer und die Zugbegleiter vorbildlich. Während einerseits mittels mehrerer Handfeuerlöscher aus dem Zug ein beginnender Brand an einem der ausländischen Waggons im Bereich des Drehgestells die ersten Löschmaßnahmen eingeleitet wurden, brachten die anderen ÖBB Mitarbeiter die Fahrgäste aus diesem Waggon in Sicherheit.

Als die Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort eintrafen, war der Entstehungsbrand bereits soweit abgelöscht, dass von Seiten der Feuerwehr nur mehr eine Nachkontrolle stattfinden musste. Mittels zweier Wärmebildkameras wurde das Drehgestell, sowie auch direkt im Waggon Messungen vorgenommen. Nach Rückmeldung der ÖBB Einsatzleitung konnte, nach Abkühlung des erhitzten Drehgestells, die Fahrt des Euro-City Zuges noch bis zum Bahnhof Wr. Neustadt fortgeführt werden, wo dann dieser Waggon ausgereiht und in einer Bahnwerkstatt repariert wird.

Während der Lösch- und Kontrollarbeiten wurde der Zugsverkehr in diesem Streckenabschnitt für kurze Zeit eingestellt.

Fotos & Bericht:   Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt 

www.ffbs.at

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“