Feuerwehr rettet zwei Baby-Waldkauze

Einer aufmerksamen Spaziergängerin ist es zu verdanken, dass zwei Baby-Waldkauze gerettet werden konnten!

Bereits vor zwei Tagen waren Michaela Wymlatil beim Spaziergang entlang der Piesting drei Baby-Waldkauze aufgefallen. „Sie wirkten verstört, daher hat es mir Keine Ruhe gelassen und ich bin heute noch einmal dort hin gegangen“, so die besorgte Tierfreundin. Diesmal machte sie dann eine schreckliche Entdeckung, denn einer der drei Baby-Waldkauze lag tot am Boden! 

„Ich habe dann sofort bei der Wildtierhilfe angerufen und mich informiert“, so die Helferin. Da vermutet wurde, dass die Mutter der Tiere nicht mehr zu den kleinen Waldkauzen zurückgekehrt ist, empfahl die Wildtierhilfe, die Tiere in die Eulen- und Greifvogelstation nach Haringsee zu bringen. Daher alarmierte die besorgte Frau die Feuerwehr Ebreichsdorf.

„Eines der beiden Tiere konnten wir mit einer Leiter vom Baum retten“, so Einsatzleiter Michael Ditzer. Beim zweiten Baby-Kautz, der um einige Meter höher saß, musste der Kran nachgefordert werden. Ein Feuerwehrmannn wurde angeseilt und dann mittels Kran Richtung Baby-Kauz gebracht, da ergriff dieser plötzlich die Flucht und flog in den Wald. Sofort eilten die Feuerwehrmänner hinterher und konnten wenig später den Baby-Waldkauz einfangen und retten. 

Die beiden geretteten Baby-Waldkauze wurden von Michaela Wymlatil in die Eulen- und Greifvogelstation Harnigsee gebracht!

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
Regionales Schaufenster
  • Werbung