Frau soll in Au vergewaltigt worden sein

Die Tageszeitung „Heute“ berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe über eine Vergewaltigung in der Schwechat-Au

Wie die Tageszeitung „Heute“ in ihrer Mittwochsausgabe berichtet soll ein Afghane in Verdacht stehen, eine Frau im Bereich der Schwechat-Flussbrücke in der Münchendorfer Straße in die Au gelockt zu haben. Im Waldstück soll der einschlägig vorbestrafte Flüchtling mit einem Holzprügel gedroht haben. Dann soll der Asylwerber die Frau auf den Boden geschleudert und fixiert haben. Er soll über die Frau hergefallen und danach geflüchtet sein. Passanten bemerkten die am Boden sitzende verstörte Frau und alarmierten die Polizei. Das Opfer, laut „Heute“ eine Albanerin, konnte den mutmaßlichen Täter gut beschreiben. Aufgrund der Zu- und Abgangsprotokolle im Asyllager Traiskirchen konnte die Polizei rasch einen Verdächtigen ausforschen. Dieser ist jedoch untergetaucht und nach ihm wird gefahndet. Laut der Tageszeitung gibt es eine Festnahmeanordnung.

Bericht „Heute“

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter