Gemeinde Blumau-Neurißhof stützt Grippeimpfung

Bürgermeister René Klimes: „Müssen alles tun, um Pandemie einzudämmen“ 

„So lange es keinen Impfstoff und kein Medikament gegen das Corona-Virus gibt, heißt es den Hausverstand einzusetzen und die Eigenverantwortung hochzuhalten“, ist sich Bürgermeister René Klimes sicher, dass dazu auch ein umfassender Schutz gegen die Infektion mit der echten Grippe gehört. „Letzten Meldungen zufolge fühlt sich das Corona-Virus bei kühlen Temperaturen besonders wohl. Und genau diese Zeit ist auch für eine erhöhte Ansteckungsgefahr mit dem Grippevirus bekannt, deren Symptome sich teilweise mit jenen des Corona-Virus decken“, klärt er auf. Die Durchimpfungsrate gegen die echte Grippe ist mit rund 10% dennoch sehr gering – und zwar obwohl jährlich rund 1000 Menschen an den Folgen der Erkrankung sterben. „Genau hier wollen wir nun den Hebel ansetzen“, unterstreicht der Ortschef, der sich nun dafür stark macht, dass die Impfrate in Blumau-Neurißhof steigt. „Genau aus diesem Grund werden wir die Grippeimpfung ab sofort mit 10 Euro fördern. In Anspruch genommen werden kann die gestützte Grippeimpfung von allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger in unserer Ordination von Dr. Hofstätter Mo 8-12 Uhr, Mi 8-11 Uhr und Do 15-18 Uhr am A. Rauchplatz“.

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter