Nach „Stimmzettel Fund“ ist man um Aufklärung bemüht!

Die angeblich aufgetauchten Stimmzetteln beschäftigen jetzt die Wahlbehörde!

Wie die MONATSREVUE gestern berichtete, wurden angeblich auf der Herrentoilette im Rathaus mehrere ausgefüllte amtliche Stimmzetteln gefunden. Darüber hat gestern Gemeinderat Mag. Josef Pilz den Bürgermeister und die Bezirkswahlbehörde in Kenntnis gesetzt. 

Zum gestrigen Artikel

Seitens der Bezirkswahlbehörde bestätigte heute Bezirkshauptfrau Mag. Verena Sonnleitner gegenüber der MONATSREVUE, dass die Bezirkshauptmannschaft gestern telefonisch über einen solchen Vorfall informiert wurde. „Es wurde bisher aber keine Anzeige bei uns eingebracht“, so die Bezirkshauptfrau. „Wenn es zu einer schriftlichen Anzeige oder einer Niederschrift mit dem gestern telefonisch berichtetem Sachverhalt gibt, werden wir sofort weitere Maßnahmen einleiten“, so Sonnleitner. Den Schilderungen am Telefon nach soll es sich „um einen strafrechtlich relevanten Tatbestand“ handeln, welcher sofort auch bei der Staatsanwaltschaft anzuzeigen ist. 

„Wir warten heute noch die Sitzung der einberufenen Gemeindewahlbehörde ab“, so Gemeinderat Mag. Josef Pilz, auf Nachfrage. Mehr wollte er heute zu dem Vorfall nicht sagen.  Die Gemeindewahlbehörde wurde für heute Abend einberufen, bestätigt Bürgermeister Wolfgang Kocevar. Er kann sich auch nach Rücksprache mit der Bezirks- und Landeswahlbehörde nicht vorstellen das diese angeblichen Stimmzetteln mit der ordnungsmässigen Abhandlung der Wahl etwas zu tun haben können. „Der Wahlakt wurde ordnungsgemäß bearbeitet und geschlossen“, so Koevear. Mehr Informationen wird es vermutlich am späten Abend geben. 

Spannend bleibt in jedem Fall, was die Hintergründe dieses mittlerweile mysteriösen Vorfall am Rande der Gemeinderatswahlen, sind. 

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
Regionales Schaufenster
  • Werbung