Nachfolge bei der Raika Günselsdorf

Bankstellenleiter der Raika Günselsdorf geht in den Ruhestand

„Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“ ist seit mehr als 150 Jahren Motto der Raiffeisenbank. Das Miteinander wird damit besonders großgeschrieben und spiegelt sich sowohl in den langjährigen Mitarbeiterstrukturen innerhalb des Kreditinstituts als auch in ihren langjährigen Kundenbeziehungen wider. Und zwar obwohl sich die Bankenlandschaft in den vergangenen Jahren in vielfacher Weise verändert hat. „Gerade mit der Raiffeisenbank verbindet die Gemeinde Blumau-Neurißhof eine langjährige, vertrauensvolle Geschäftsbeziehung, von der natürlich auch unsere Bürgerinnen und Bürger profitieren“, weiß Ortschef René Klimes. Mitverantwortlich für das gute Einvernehmen ist der Geschäftsstellenleiter der Raiffeisenbank Günselsdorf als ein wichtiger Ansprechpartner der Gemeinde Blumau-Neurißhof. Dir. Erich Dangl wird im Jänner 2021 nun allerdings seinen wohlverdienten Ruhestand antreten – aus diesem Grund lud Bürgermeister René Klimes ihn und seine Nachfolgerin Daniela Kurz in seine Amtsräumlichkeiten. „Es war mir sowohl wichtig Dir. Dangl mit einem Ehrengeschenk für sein umfassendes Engagement Danke zu sagen, als auch Daniela Kurz willkommen zu heißen“, unterstreicht Klimes. 

Dir. Erich Dangl fungierte seit 01.06.1988 bis zur Fusion mit der Raika Baden im Herbst 2020 als Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Günselsdorf. Seither ist er als Prokurist der Raiffeisenbank Region Baden und Bankstellenleiter der Geschäftsstelle Günselsdorf eingesetzt. Seine Nachfolgerin übernimmt ab Dezember 2020 die Agenden des Langzeitbankers – „und ich bin überzeugt davon, dass auch mit ihr eine gute Zusammenarbeit bestehen wird“, unterstreicht Bürgermeister Klimes. 

Im Bild Bürgermeister René Klimes mit Dir. Erich Dangl und Daniela Kurz. 

Foto: Sonja Pohl

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“