Suche
Close this search box.

Stadtgemeinde übernimmt Zusatzkosten für Krippenplätze!

Kostenübernahme der Zusatzgebühren für Krippenplätze außerhalb der Stadtgemeinde Ebreichsdorf

Kinderkrippen sind für viele Eltern eine besondere Notwendigkeit, um nach Ablauf der Karenz wieder in das Berufsleben einsteigen zu können. Ebreichsdorf bietet bereits zwei Kinderkrippen (Käpt’n Krabbel in Ebreichsdorf und Regenbogenwelt in Unterwaltersdorf), die sich um die Kleinsten kümmern. Gut, dass nun auch vom Land NÖ Unterstützung geplant ist, denn trotz des Angebots von Organisationen oder Privaten ist der Platz in den Kinderkrippen manchmal knapp. 

Manche Eltern müssen auf Betreuungsplätze in den Nachbargemeinden ausweichen. In der Regel verlangen die Gemeinden für gemeindefremde Kinder einen Aufschlag. So hat die Stadtgemeinde Ebreichsdorf in der Gemeinderatssitzung vom 15. Dezember 2022 einstimmig beschlossen, in solchen Fällen die Mehrkosten für die Krippenplätze zu übernehmen. Dieses Angebot gilt bis auf Widerruf für Kinder mit Hauptwohnsitz in Ebreichsdorf und bis zu einem Alter von 2,5 Jahren bzw. ab September 2024 bis 2 Jahre unter der Voraussetzung, dass in Ebreichsdorf keine freien Krippenplätze zur Verfügung stehen. Eine Rückvergütung der genannten Kosten erfolgt nach Vorlage eines ausgefüllten Formulars, der Rechnung mit dem ausgewiesenen Zusatzgebühren für gemeindefremde Kinder und des Einzahlungsbeleges.

„Die Betreuung unserer Jüngsten hat eine große Bedeutung für unsere Gesellschaft. Daher bedanken die Leiterin des Bildungsressorts Birgit Reininger und ich uns für die positive Zusammenarbeit und den einstimmigen Beschluss, um so die Ebreichsdorfer Familien beim Wiedereinstieg ins Berufsleben zu unterstützen“, so Bürgermeister Wolfang Kocevar.

Bilr: Christian Pusch

Bild 1 (v.l.n.r.): STR Birgit Reininger, Bgm. Wolfgang Kocevar

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: