Polizei-Corona-Einsatz auf Tankstelle

Mehrere Streifen der Polizei sperrten die Zu- und Abfahrten einer Tankstelle ab!

Zu einem Polizeieinsatz kam es am Freitagabend gegen 18 Uhr auf einer Tankstelle an der B17 in Traiskirchen. Mehrere Polizeistreifen sperrten die Zu- und Abfahrten der Tankstelle mit Streifenwägen ab. Auf dem Parkplatz der Tankstelle wurden mehrere Jugendliche und junge Erwachsene angetroffen. Es soll sich um ca. 15 Personen gehandelt haben, welche sich auf dem Parkplatz aufgehalten haben.

„Wir haben das normalste der Welt, was junge Menschen in unserem Alter machen, gemacht, wir haben uns getroffen und geplaudert“, erzählt eine junge Frau. „Ich musste 90 Euro Strafe zahlen, weil ich keine Maske im Freien getragen habe“, so ein junger Mann. Laut den beiden sollen zahlreiche Organmandate ausgestellt worden sein und es auch mehrere Anzeigen gegen Personen in der Gruppe gegeben haben. „Wir haben erst nur einen Streifenwagen vorbeifahren gesehen. Plötzlich fuhren mehrere Streifenwägen mit Blaulicht zu, sperrten die Zufahrten damit keiner von uns wegfahren konnte“, beschreibt der junge Mann die Situation. Das „Aufgebot“ der Polizei und das Sperren der Zufahrtsstraßen sehen die beiden nicht verhältnismäßig. „Wir haben nichts böses getan, wir wollten uns nur sehen und unterhalten!“

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“