Allgemeine Sonderschule wird erweitert

Zubau der Hans-Hofer-Schule in Ebreichsdorf macht große Fortschritte

Lernen braucht ein richtiges Umfeld! Um die Schüler von 6-18 Jahren der Hans-Hofer-Schule (ASO) individuell zu fördern, lassen sich die Direktorin und ihre Lehrerinnen und Lehrer so einiges einfallen, wie zum Beispiel:, Sprachheilpädagogische Betreuung, Schulische Nachmittagsbetreuung Verhaltenspädagogische Förderung, Motopädagogik, bewegte Klasse oder auch das wahrscheinlich nicht so bekannte „Snoezelen“ (Konzept von Sinneseindrücken, Gefühlen und Entspannung) – all dies benötigt auch ausreichend Platz. Darum wird nun die Schule um zwei weitere Klassen und einen Bewegungsraum durch die Stadtgemeinde Ebreichsdorf erweitert.
So herrscht zur Zeit bei der mit „Gesunde Schule“-Plakette ausgezeichneten Hans-Hofer-Schule rege Bautätigkeit, um alle Schülerinnen und Schüler gut unterbringen zu können und die entsprechenden Räumlichkeiten rechtzeitig bis Schulbeginn, im September 2021, fertigzustellen. Davon konnten sich Bürgermeister Woflgang Kocevar, Vizebürgermeister Johann Zeilinger und Sonderschul-Obmann Ing. Gerald Valenta gemeinsam mit Direktorin Kristina Klement-Kaceli Mitte Mai ein Bild machen und die Fortschritte des geplanten Umbaus begutachten.
„Ich bin begeistert, wie schnell die Anbauarbeiten voranschreiten. Die Sonderschule wurde bereits 2011 unter meiner Verantwortung bereits großzügig erweitert. Aufgrund der steigenden Schülerzahlen war mir der nächste Ausbauschritt sehr wichtig, damit die Schülerinnen und Schüler wieder eine schöne Perspektive für die Zukunft haben.“, so der Ebreichsdorfer Bürgermeister Kocevar.

 

Bild Christian Pusch (v. li. n. re.): Vize Bgm. & STR Bildung Johann Zeilinger, Direktorin Dipl. Päd. Kristina KLEMENT-KACELI, MEd., BEd., Bgm. Wolfgang Kocevar, GR Ing. Gerald Valenta
Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

Beiträge der letzten Wochen: