Suche
Close this search box.

ASK Oberwaltersdorf feierte Familienweihnachtsfest

Der ASK Oberwaltersdorf feierte nach zweijähriger pandemiebedingter Pause sein Weihnachtsfest. 

Nach zwei Jahren pandemibedingter Pause feierte der ASK Oberwaltersdorf heuer wieder ein Weihnachtsfest. Durch den Abend führte Friedl Operschall, der auf der Bühne neben viel Herzlichkeit auch eine Menge Überraschungen bereithielt. Mit 1.500 Euro unterstützten die Sportler heuer die Kinderkrebshilfe. Übernommen wurde die Summe von Kinderkrebshilfe-Patin Mini Müllner, die sich im Namen der Non-Profit-Organisation überwältigt zeigte. Eine weitere Überraschung stand mit dem Wechsel an der Spitze des ASK am Programm. Langzeitpräsident Günter Ernst legte diese Funktion in die treuen Hände von Karl Mayerhofer jun., der gleichsam mit vollem Herzblut für den Verein insbesondere für die Jugend engagiert ist. Über 400 Gäste im Saal, allen voran Bürgermeisterin Natascha Matousek und ASK-Ehrenobmann Vizebürgermeister Günter Hütter, gratulierten der Mannschaft aber auch zu ihren spielerischen Erfolgen und der Jugendarbeit, die auch in fordernden Zeiten hochgehalten wurde. Für einen zauberhaften Rahmen der großen Feier, bei der auch ein riesiger Weihnachtsbaum auf der Bühne nicht fehlte, sorgte einmal mehr das Team von Margit Roschmann. Danke für das besondere ehrenamtliche Engagement der ASK-Familie sagte auch Bürgermeisterin Natascha Matousek, die davon überzeugt ist, dass die Lebensader einer jeden Gemeinde die Gemeinschaft ist, für die der ASK Oberwaltersdorf Aushängeschild ist.
Foto: Sonja Pohl
Im Bild Bürgermeisterin Natascha Matousek und ASK Ehrenobmann Vzbgm. Günter Hütter mit ASK-Oberwaltersdorf-Langzeitpräsident Günter Ernst und seinem Nachfolger Karl Mayerhofer jun., ASK-Obmann Roland Herzog und einem Teil der Kampfmannschaft.
Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: