Suche
Close this search box.

„Fest der Begegnung“

In Ebreichsdorf feierten eingesessene und neue Bürger ein gemeinsames Fest

Die Stadtgemeinde Ebreichsdorf lud am 24. August 2022 zu einem Fest der Begegnung ins neue Vereinshaus der Dorf- und Stadterneurung ein. Die Idee dahinter war die Integration der neuen ukrainischen Bürger in der Stadtgemeinde. Seit Beginn der Zuzüge der ukrainischen Bürger im März ist die Stadtgemeinde um das Wohlbefinden der neuen Bewohner bemüht. Das Organisationsteam aus Rathausmitarbeitern und Stadtrat für Gesundheit, Soziales, Integration und Familie Thomas Dobousek wurde auch von vielen ehrenamtlichen Personen wie zum Beispiel den Dorf- und Stadterneuerungsvereinen unterstützt. Daraus ist ein umfangreiches Angebot entstanden:  Deutschkurse für Kinder und Erwachsene sowie Eltern-Kinder Klassen, Yoga Gruppe, Chor Gruppe, regelmäßige Integrationstreffen im Vierer Haus, Organisation von Beratungen des Österreichischen Integrationsfonds und Psychotherapeutische Hilfe und Krisenintervention im Bedarfsfall.
Vizebürgermeister Christian Pusch begrüßte in seiner Eröffnungsrede jene Familien, die in Ebreichsdorf eine neue Heimat gefunden haben und hob besonders hervor: „Für uns als Stadtgemeinde war es von Beginn an klar, dass wir Hilfestellung leisten. Ich danke dafür allen MitarbeiterInnen der Stadtgemeinde und den Ehrenamtlichen. Auch die vielen Privatpersonen, die Dorf- /Stadterneuerungen und Vereine haben sich dankenswerterweise sofort in den Dienst der Sache gestellt. Der Schlüssel für ein friedvolles Zusammensein ist das Miteinander.“
,
Mit Musik, Gesprächen, Spiele für Kinder, uvm. gelang es die heimischen Bürger mit den neuen Bürgern zusammenzubringen und in einem gemütlichen Beisammensein die Menschen, Kulturen, Bräuche und Traditionen kennenzulernen. Das Fest bestand nicht nur aus kulinarischen und kulturellen Beiträgen, sondern stellt auch eine Ergänzung zu den inhaltlichen Schwerpunkten im Rahmen der laufenden Integrationsarbeit dar.
Bürgermeister Wolfgang Kocevar: „Es freut mich, dass wir bereits seit Monaten unsere neuen Bürger aus der Ukraine unterstützen konnten. Mit dem Fest der Begegnung wollen wir ein Zeichen setzen, wie wichtig uns das Miteinander aller in unserer Stadtgemeinde ist.“

Bild 1 (v.l.n.r.): Roksolana Kohout, Iryna Wurzinger, Sabrina Jännert-Waitz, STR Thomas Dobousek, Vizebgm. Christian Pusch, Pfarrer Mag. Pawel Wojciga, Larysa Khaletska und Tanya Budnyk

Bild 2: Musikalischer Beitrag von ukrainischen BürgerInnen

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: