Suche
Close this search box.

Klimaschulenprojekt der KR & KEM-KLAR! Ebreichsdorf

Erfolgreiche Zwischenbilanz:

Das Klimaschulenprojekt der Kleinregion Ebreichsdorf mit den Abschlussklassen der Mittelschulen Oberwaltersdorf, Ebreichsdorf, Pottendorf und dem Energiepark Bruck geht in die finale Phase. Seit Beginn des Schuljahres haben Schüler:innen der 8. Schulstufe in insgesamt 7 Schulklassen an verschiedenen Workshops teilgenommen und ein tieferes Verständnis für Klimaschutz und erneuerbare Energien entwickelt.

Vielfältige Workshop-Themen

Die Workshops des Klimaschulenprojekts deckten eine Vielzahl von Themen ab, darunter globale und lokale Auswirkungen des Klimawandels, Energieeffizienz in Schulen und privaten Haushalten sowie erneuerbare Energien, insbesondere Photovoltaik.

Im ersten Workshop wurden die Schüler:innen für die globalen und lokalen Aspekte des Klimawandels sensibilisiert. Sie lernten wissenschaftliche Grundlagen kennen und erfuhren, wie sie selbst aktiv zum Klimaschutz beitragen können. Lokale Beispiele wie die Situation des Neusiedlersees wurden diskutiert, und Marcus Wadsaks Engagement in der Region wurde vorgestellt.

Die Schüler:innen fungierten auch als Klimadetektive, indem sie den Energieverbrauch ihrer Schule analysierten und nach Möglichkeiten zur Energieeinsparung suchten. Dabei wurden auch private Haushalte untersucht und verglichen, um das Erlernte auf den persönlichen Alltag zu übertragen.

Peer-Learning: In Schulen erfolgte nach den vier Workshops im Frühjahr eine Präsentation der erlernten Inhalte inklusive Kurzfilme und Plakate für alle anderen Schüler:innen der Schule.

Praxisnahe Einblicke in erneuerbare Energien

Ein weiterer Workshop konzentrierte sich auf erneuerbare Energien, insbesondere Photovoltaik. Die Schüler:innen lernten verschiedene Formen erneuerbarer Energie kennen und erforschten Beispiele aus der Region, darunter Kleinwasserkraftwerke und Windkraftanlagen. Sie erhielten Einblicke in die Funktionsweise von Photovoltaikanlagen und führten praktische Experimente durch.

Engagement der KEM Ebreichsdorf für erneuerbare Energien

Das Klimaschulenprojekt ist Teil der Bemühungen der KEM Ebreichsdorf, das Bewusstsein für Umweltschutz und erneuerbare Energien in der Region zu stärken. Die Mitgliedsgemeinden setzen dabei mit gutem Beispiel voran, indem sie öffentliche Gebäude mit PV-Anlagen und Stromspeichern ausstatten und auf erneuerbare Energien setzen.

Ausblick auf berufliche Perspektiven im Energiebereich

Ein wichtiger Bestandteil des Projekts war auch die Vorstellung von Berufsmöglichkeiten im Energiebereich. Die Schüler:innen erhielten Einblicke in verschiedene Lehrberufe und lernten Unternehmen wie die Firma Elektro Mayerhofer kennen, die sich aktiv für die Ausbildung von Fachkräften im Bereich erneuerbarer Energien engagieren.

Das Klimaschulenprojekt der KEM Ebreichsdorf war bisher ein voller Erfolg und hat dazu beigetragen, das Bewusstsein für Umweltschutz und erneuerbare Energien bei den Jugendlichen zu stärken.

Höhepunkt mit Exkursion und Abschlussfest

Der Höhepunkt des Klimaschulenprojekts wird eine Exkursion zur „SONNENWELT Großschönau“ sein, wo die Schüler:innen ihr erworbenes Wissen vertiefen können. Das Projekt wird mit einem Abschlussfest unter dem Motto „Saubere Feste“ abgeschlossen, bei dem die Schüler:innen ihre Erfahrungen teilen und nachhaltige Praktiken auch außerhalb der Schule fördern werden.

 

Fotos © KR & KEM-KLAR! Ebreichsdorf

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: