Suche
Close this search box.

Neugestaltung Ortsdurchfahrt Trumau im Zuge der L 156  

Die Ortsdurchfahrt von Trumau im Zuge der Landesstraße L 156 wird mit einem Kostenaufwand von rund € 140.000,- neugestaltet.

Landesrat Ludwig Schleritzko hat sich vom Baufortschritt für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Trumau im Zuge der L 156 überzeugt. Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko: „Rund 20% des NÖ Straßennetzes sind Ortsdurchfahrten. Die Gestaltung des Straßenraumes prägen die Ortsbilder, sind damit Basis für das Wohlfühlen vor der eigenen Haustür und tragen so zur Lebensqualität und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei.“ 

Auf Grund des Alters der Straßenkonstruktion und den vorhandenen Fahrbahnschäden (Spurrinnen, Netzrisse, Ausmagerungen,…) entspricht die Fahrbahn der Landesstraße  L 156 in Trumau ab der Ortstafel an der westlichen Ortseinfahrt (von Traiskirchen kommend) bis zur Brücke über den Werkskanal nicht mehr den heutigen modernen Verkehrserfordernissen. Deshalb hat das Land NÖ (NÖ Straßendienst) eine Neugestaltung der Ortsdurchfahrt im Zuge der L 156 auf einer Länge von rund 510 m beschlossen. 

Ausführung 

Für die Marktgemeinde Trumau wird vorweg durch die Straßenmeisterei Baden mit Genehmigung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko ein Fahrbahnteiler mit Querungshilfe und zwei Bushaltestellen auf Höhe Bahnweg errichtet und Parkflächen zwischen der Schloßgasse und der Kirchengasse erneuert.

Anschließend wird von der Firma Porr aus Pfaffstätten die gesamte Fahrbahn der L 156 von km 4,786 bis km 5,300 saniert. Auf einer Sanierungsfläche von rund 3.200 m² wird die Fahrbahn abgefräst, punktuell erfolgt eine Schadstellensanierung und mit dem Einbau einer 4 cm starken Belagsschicht über die gesamte Länge wird die Fahrbahn wiederhergestellt. 

Die Arbeiten haben bereits begonnen und sollen bis Ende Juni abgeschlossen sein.

Die Gesamtkosten betragen rund € 140.000,-, wovon rund € 90.000,- vom Land NÖ und
rund € 50.000,- von der Marktgemeinde Trumau getragen werden.

Foto & Quelle: Landesregierung NÖ

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: