Nikolaus besuchte Kindergärten und ASO in Ebreichsdorf

An diesem Montag strahlten die Kinderaugen in den Klein-& Kindergartengruppen sowie der ASO in Ebreichsdorf.

Dies hatte einen besonderen Grund, denn der Nikolaus zog durch die gesamte Stadtgemeinde. Anstatt der Zusammenkünfte auf den beliebten Nikolaus-Treffpunkten auf den Hauptplätzen der vier Ortsteile, waren dieses Jahr kurzfristig von der Regierung nur Besuche des Heiligen Nikolaus erlaubt worden. So organisierte Bgm. Wolfgang Kocevar kurzerhand den berühmten Nikolaus und besuchte gemeinsam mit Vize Bgm. & STR Johann Zeilinger, dem zuständigen STR für Soziales Thomas Dobousek und Gemeindevertretern die braven Kinder in allen Kindergärten, Krippen und der Allgemeinen Sonderschule.

Die Augen der Kleinen leuchteten, als sie den Nikolaus vor dem Fenster entdeckten. Wie jedes Jahr kam er mit seinen Gaben, die er diesmal mit höchster Sorgfalt und als Sicherheitsmaßnahme zur Vermeidung von Infektionen übergab. Entweder wurden die Säckchen übers Fenster gereicht, mit Maske und getestet vor den Gruppen übergeben oder den Kindergartenleiterinnen anvertraut, die die süßen Gabensäckchen nach seinem Besuch an insgesamt 600 Kinder verteilten. Alle Kinder waren über den hohen Besuch sehr erfreut.

„Zum Nikolaus dürfen kleine Geschenke nicht fehlen. Angesichts der nötigen körperlichen Distanz möchte ich mit dem Besuch auch an das Zeichen der Nächstenliebe, Nähe und des Miteinander erinnern. Deshalb ist es mir sehr wichtig, diese alte Tradition auch in der Pandemiezeit aufrechtzuerhalten, mit der wir den Kindern jedes Jahr eine große Freude machen.“, erzählt Bürgermeister Kocevar. 

Bilder: Christian Pusch

 

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: