Polit-Schlagabtausch um Bauernmarkt

Die ÖVP übt in einer Aussendung Kritik nachdem ein Gastronom seinen Marktstand verloren hat!

Wie berichtet erhob ein Gastronom aus Ebreichsdorf schwere Vorwürfe gegen Bürgermeister Wolfgang Kocevar, da diesem nach Vorkommnissen auf der Jubiläumsmeile den Marktstand am Monatsmarkt gekündigt hatte. Zum Bericht!

Jetzt meldet sich die ÖVP in der Causa zu Wort: 

„Wie die Monatsrevue am 4. Oktober berichtet, verliert ein Gastronom seinen fixen Standplatz am Bauernmarkt auf Grund einer Meinungsverschiedenheit mit Bürgermeister Kocevar. „Es kann doch nicht sein, dass die Tagesverfassung des Bürgermeisters und der aktuelle Sympathiegrad eines Betreibers für die Vergabe von Markthütten beim Bauernmarkt entscheidend ist. Wir als Wirtschaftspartei fordern klare Vergaberegeln! Die nun bekannt gewordene Vorgangsweise riecht verdächtig nach Verwaltungswillkür!“, meint dazu ÖVP- Fraktionsobmann Bernhard Scharf.

„Wir fordern den Bürgermeister und den zuständigen Ausschuss dazu auf, dem Gemeinderat klare Regeln für die Vergabe und Nutzung von Marktplätzen zum Beschluss vorzulegen. Diese Richtlinien sollen sowohl für die Gemeinde als auch für die Aussteller eine verlässliche Basis für eine gute Zusammenarbeit darstellen. Ohne Regeln würde wohl sonst auch zukünftig vieles allein von der Gunst und der Tagesverfassung eines einzelnen Entscheidungsträgers abhängen!“, so die ÖVP in einer Aussendung.

Bürgermeister Wolfgang Kocevar dazu: 

„Ich bin überrascht, dass die ÖVP offenbar erst heute draufkommt, dass die Stadtgemeinde Ebreichsdorf einen Bauernmarkt betreibt. Denn die letzten 20 Jahre hat sich die ÖVP nie darum gekümmert, ob und wer bei unserem Bauernmarkt ausstellt und wer nicht.

Es gab keine einzige Anfrage warum, wann und wer ausstellt und es ist offenbar auch niemandem aufgefallen, wenn Aussteller gewechselt haben, neue hinzugekommen, oder andere weggekommen sind. Warum sie gerade jetzt, wo wir eine größere Vielfalt an Gastronomen die Chance geben wollen, ihre Produkte den BesucherInnen des Bauernmarktes zu präsentieren, bleibt mir ein Rätsel.

In Corona Zeiten wollen wir allen Ebreichsdorfer Gaststätten die Möglichkeit geben, unseren Bauernmarkt zu attraktivieren und nicht nur einem. Oft bedarf es dem riesigen Einsatz von Gemeinderat Alfred Bruzek und dem zuständigen Stadtrat Salih Derinyol, überhaupt Aussteller und Anbieter zu finden bzw. kurzfristige Änderungen umzusetzen, damit der Bauernmarkt so attraktiv erhalten bleiben kann. Wenn die ÖVP schon nach Regeln schreit, könnte sie sich gewinnbringend einbringen und zusätzliche Anbieter versuchen zu finden. Nur immer fürs Foto zum Bauernmarkt zu kommen und selbst nichts an Organisation und Vorbereitung beizutragen, ist zu wenig“.

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: