„Rindsbraten mit Spinat-Serviettenknödel“ 

Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Ein Rindsbraten für den Sonntag!

Am Sonntag darf es ruhig mal ein guter Braten sein. Heute gab es Rindsbraten mit Spinat-Serviettenknödel. Da wir zufällig frisches Gemüse und Spinat geschenkt bekommen haben, nutzte ich die Gelegenheit gleich, um einen schönen Braten ins Rohr zu schieben. Dazu machte ich auch etwas Wurzelgemüse, das ich angebraten, gewürzt und dann im Ofen für ca. 30 Minuten mitschmoren hab lassen. Guten Appetit! 

Der Teller ist übrigens von Käferkeramik 

Die Zutaten (ca. 4 Personen): 

  • 1 kg Rindsbratenfleisch
  • 3 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kl. Knolle Sellerie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Senf
  • 1/4 l Rotwein
  • Frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano)
  • 1 EL Tomatenmark
  • Olivenöl 
  • ca. 1 L Gemüsefond (oder Wasser)

 

Spinat-Serviettenknödel:

  • 300 g Semmelwürfel
  • 150 g Butter
  • 80 g Blattspinat 
  • 1 Zwiebel
  • 4 Eier
  • 500 ml Milch
  • Salz

Die Zubereitung: 

Das Fleisch gut zuputzen und von Sehnen und Fett befreien. Dann das Rindfleisch gut salzen, pfeffern und mit dem Senf einstreichen. Die frischen Kräuter darüber geben und in einer Pfanne mit Olivenöl scharf auf allen Seiten anbraten und aus der Pfanne nehmen. Die Karotten, Zwiebel und den Sellerie in grobe Stücke schneiden und in der selben Pfanne anbraten. Das Tomatenmark dazu geben und mit dem Rotwein ablöschen. Mit etwas Fond (oder Wasser) aufgießen und für gut 2 Stunden im Rohr (unter mehrmaligem Wenden und immer wieder mit Fond aufgießen) schmoren lassen. Anschließend das Fleisch herausnehmen und den Saft und das Gemüse durch ein feines Sieb passieren. 

Für die Spinat-Serviettenknödel den Zwiebel schneiden und in der Butter anschwitzen. Den in feine Streifen geschnittenen Blattspinat dazu geben und etwas mit dünsten, dann abkühlen lassen.Die Semmelwürfel mit der Milch, den Eiern und der abgekühlten Zwiebel/Spinat/Butter Mischung übergießen, salzen und gut vermengen. Die Masse ca. 10 Minuten ziehen lassen und dann auf eine Klarsichtfolie geben. Mit dieser stangenförmige Serviettenknödel formen und doppelt in der Folie einpacken. Anschließend ins kochende Wasser geben und ca. 40 Minuten zugedeckt kochen lassen. 

#foodblogaustria #foodblogerösterreich #genuss #genussundreisen #rezepte #essenmachtglücklich #essenundtrinken #rezeptideen #rezepttipp #schnellerezepte #schnelleküche #love #instagood #photooftheday #picoftheday #foodlicious #heresmyfood #homemade #followme #instayum #foodporn

„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“