Suche
Close this search box.

Schnellste Tattendorferin läuft 30 Kilometer zum Stephansdom

Trainingseinheit zum Stephansdom nach Wien

Martina Gölles, bekannt als die schnellste Läuferin aus Tattendorf in den letzten Jahren, unternahm am vergangenen Samstag eine bemerkenswerte Trainingseinheit: Sie absolvierte gemeinsam mit ihrer Trainingspartnerin Irina Hufnagl, einer Badnerin und ebenfalls Mitglied von Running Tattendorf, einen außergewöhnlichen Lauf zum Stephansdom in Wien. Die Idee dazu kam von Irina Hufnagl, die damit Abwechslung in ihren Trainingsplan bringen wollte. Beide bereiten sich derzeit intensiv auf den Berlin Marathon am 24. September 2023 vor, weshalb einige Longruns in ihrer Vorbereitung eingeplant sind.

Der Startpunkt ihrer bemerkenswerten Route war Baden, von dort aus liefen sie zunächst entlang des Wasserleitungswegs bis nach Wiener Neudorf, wo sie die Südautobahn A2 überquerten. Danach führte sie ihr Weg über Feldwege bis zur Stadtgrenze von Wien und weiter in nördlicher Richtung über den Wienerberg. Nach dieser anspruchsvollen Strecke gönnten sich die Damen eine kurze Pause und kehrten im Eissalon am Reumannplatz ein, um sich zu stärken. Anschließend durchquerten sie die Innenstadt und erreichten schließlich die belebte Kärntner Straße, auf der sie sich durch hunderte von Touristen hindurch zum imposanten Stephansdom kämpften. Nach 3 Stunden und 18 Minuten und einer zurückgelegten Strecke von knapp mehr als 30 km erreichten sie schließlich ihr Ziel.

Nach einer wohlverdienten Stärkung mit Kaffee und Kuchen kehrten sie mit dem Zug wieder zurück. Die beiden zogen ein positives Fazit ihres außergewöhnlichen Laufs: „Es war ein toller Lauf auf einer großartigen Strecke! Wir werden das gerne wieder einmal machen, aber jetzt ist erst einmal Regeneration angesagt.“

Fotos: z.V.g.

 

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: