Suche
Close this search box.

Seibersdorfer SeniorInnen reisen in die Lombardei

Im April konnten 63 SeniorInnen endlich die seit 2020 geplante und wegen Covid-19 dreimal verschobene 5-Tagesreise in die Lombardei antreten – wegen des großes Interesses musste auf zwei Termine aufgeteilt werden.

Ziel war der Iseo See nahe Bergamo – neben dem Gardasee, dem Lago Maggiore und dem Comer-See der viertgrößte See Norditaliens.
In Mantua wurde bei einem Spaziergang durch die Altstadt der Dom, die Renaissance-Kathedrale und der Gemüseplatz besichtigt. Nach einer Mittagspause in Valeggio sul Mincio konnten die berühmten handgefertigten Tortellini und Risotto verkostet werden, bevor in Borghetto die schön restaurierten ehemaligen Mühlen am Fluss Mincio besichtigt wurden.

Am zweiten Tag stand ein Besuch der Stadt Mailand mit dem beeindruckenden Mailänder Dom und die Galleria Vittorio Emanuele am Programm.  Nach einer Auffahrt mit der Seilbahn wurde in Bergamo durch die Altstadt gewandert, bevor die Fahrt  dann zum Iseo See führte, bekannt durch die „schwimmende Brücke von Christo“, wo eine mehr als einstündigen Bootsfahrt um die 4 km2 große Monte Isola mit dem 600 m hohen gleichnamige Berg sowie die zwei kleineren Inseln San Paolo und Loreto stattfand. Auf der Rückreise wurde noch ein Stopp eingelegt in Trento (Trient) mit den Fresken verzierten Häusern, dem Dom und der Piazza mit dem Neptunbrunnen, bevor es über Bozen, Innsbruck und Salzburg wieder heimwärts ging.

Fotos & Bericht: Ingrid Divis

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: