Suche
Close this search box.

„Weingut Landauer-Gisperg im Winzercupfinale!“

Der Winzer aus der Thermenregion setzt sich knapp gegen den südsteirischen Winzer durch!

Am 23. Februar 2024 startet im Restaurant Fontana in Oberwaltersdorf der diesjährige „Winzercup“ von Genuss-Event Veranstalter Thomas Lenger. Beim Winzercup servieren die besten Küchenchefs der Thermenregion ein fünfgängiges Menü, das von je 2 Weinen pro Gang begleitet wird. Die Gäste verkosten die beiden Weine blind und entscheiden, welcher besser zum Gericht passt und vergeben einen Punkt. Nach fünf Gängen gibt es einen Sieger, der dann im Mai im Finale steht.

In der ersten Vorrunde standen das Weingut Landauer Gisperg aus Tattendorf, Thermenregion, sowie das Weingut Schmölzer aus der Südsteiermark am Start. Die beiden Winzer servierten ihre Weine zu einem ausgezeichneten Menü von Küchenchef Oliver Hoffinger.

Der aus der TV-Sendung „Koch mit Oliver“ bekannte und mit einer Haube ausgezeichnete Küchenchef servierte als ersten Gang „Geschmorte Rote Rübe Marokko“. Dazu servierte das Weingut Schmölzer, vertreten durch Sommelier und Vertriebsleiter Ewald Theussl, einen „Sämling 88 Classic“, und Stefan Landauer-Gisperg servierte den Roséwein „Black Betty Pink 2023“, mit dem er auch 60:35 den ersten Punkt holte.

Beim zweiten Gang, einer „Pastinaken-Samtsuppe“, konnte das Weingut Schmölzer mit dem „Weißburgunder Klassik 2023“ 57:38 gegen den „Gumpoldskirchner Zierfandler 2022“ vom Weingut Landauer-Gisperg ausgleichen, und es stand nach zwei Runden 1:1.

Beim „Gebratenen Seesaiblingfilet“ hieß es „Souvignier Gries“ gegen „Sauvignon blanc classic“. Mit 60:35 ging der Punkt wieder in die Thermenregion und das Weingut Landauer-Gisperg ging 2:1 in Führung.

Die Vorentscheidung fiel dann beim 4. Gang, „Geschmorte Kalbsbackerl mit Liebstöckel Karotten und Zeller Püree“, zu dem es einen Weißwein und einen Rotwein gab. Der Weiße, ein „Reinriesling Ried Gaisrigl“, kam aus der Südsteiermark und der Rote, ein „Zweigelt Best of 2021“, aus der Thermenregion. Der Punkt ging mit nur 11 Stimmen Unterschied in die Thermenregion, und somit sicherte sich nach den vier Gängen das Weingut Landauer-Gisperg den Finaleinzug.

Beim Dessert, einer lauwarmen Mohnschnitte, zeigte jedoch das Weingut Schmölzer noch einmal, was es kann, und punktete sensationell 76:18 mit einer „Traminer Auslese“ gegen den „Traminer Frizzante“ aus der Thermenregion.

„Es war wieder ein spannender kulinarischer Abend, der nicht nur ausgezeichnetes Essen und tolle Weine brachte, sondern auch sehr spannend und unterhaltsam war“, so Veranstalter Thomas Lenger.

Wie knapp die Entscheidungen waren und wie hoch das Qualitätsniveau der Weine war, zeigte das knappe 3:2 Endergebnis für das Weingut Landauer-Gisperg, genauso wie die Gesamtstimmen, die mit 244 zu 229 an den steirischen Winzer gingen.

In der nächsten Vorrunde am 22. März 2024 im „Klostergasthaus Thallern“ in Gumpoldskirchen stehen dann das Weingut Heggenberger aus Tattendorf gegen das Weingut Hannes Reeh aus dem Burgenland am Start. Der dritte Finalist wird dann am 26. April 2024 im „Rosenbauch“ in Ebreichsdorf zwischen dem Weingut Dopler aus der Thermenregion und dem Weingut Gottschuly-Grassl aus dem Carnuntum entschieden. Das Finale mit den drei Vorrundensiegern findet dann am 24. Mai 2024 im „Klostergasthaus Thallern“ statt.

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: