Roland Herzog neuer ASK Obmann

Der ASK hat mit Roland Herzog einen neuen Obmann, der Günter Hütter folgt

Nach viereinhalb Jahren als Obmann des ASK Oberwaltersdorf legte Vizebürgermeister Günter Hütter kürzlich seine Funktion aus beruflichen Gründen zurück, Sein Nachfolger ist Roland Herzog, der bereits seit seiner Kindheit beim ASK Oberwaltersdorf ist. Von der Jugend bis zur Reserve war er in jeder Mannschaft aktiv. „Ich war zwar nicht der Überdrüber-Kicker, aber immerhin mit umso mehr Herz für den Verein am Platz“, so der neue Obmann über seine sportliche Vergangenheit. Seit 15 Jahren ist er auch im Vereinsvorstand und gehörte zuletzt auch zum Kernteam des Vorstandes, der den Verein wirtschaftlich wieder auf die Beine stellte. „Diesen Kurs wollen wir weiterführen ebenso wie wir den Focus auch in Zukunft auf die Ausbildung der Jugendmannschaften legen werden, die mit rund 110 Mitgliedern das Gold des Vereins sind“, unterstreicht der neu gewählte Obmann. Dass beim ASK Oberwaltersdorf das Miteinander einen besonderen Stellenwert genießt, betont auch Bürgermeisterin Natascha Matousek. „Es ist schön zu sehen, wie die Kinder ihr erste ASK-Leiberl stolz tragen, wie zu spüren ist, wie glücklich alle mit dem Fußballplatz sind.“ Der Verein ist für sie Teil des Ortes und der Ort Teil des Vereins. Bei der Generalversammlung in den Vorstand gewählt wurden: Günter Ernst als Präsident, Roland Herzog als Obmann, Christoph Steininger als Obmann-Stv., Tekin Berberoglu als Kassier, Hanns Berdan als Kassier-Stv., Peter Stern als Schriftführer und Günter Schrems als Jugendleiter. Im erweiterten Vorstand vertreten sind: Thomas Safranek, Speedy Roschmann, Erik Reisz, Eduard Binder, René Klauninger, Harald Suppan und Gernot Scheer. Zum Ehrenobmann bestellt wurde Günter Hütter. 

Im Bild Präsident Günter Ernst, Obmann Roland Herzog, Ehrenobmann Günter Hütter und Bürgermeisterin Natascha Matousek.

Foto: Sonja Pohl

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“