Runder Tisch zum Thema Arbeitsmarkt

Landesrat Eichtinger diskutierte mit Unternehmern aus dem Bezirk Baden am Runden Tisch

Der Arbeitsmarkt ist nach der Corona-Pandemie zu einer großen Herausforderung für das Land geworden. Der für Arbeit zuständige Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP) besuchte daher die Regionen und suchte das Gespräch mit der regionalen Politik und Unternehmern. Bei einem Runden Tisch im Heimatmuseum in Oberwaltersdorf diskutierten neben Bürgermeisterin Natascha Matousek (ÖVP), Holzbaumeister Josef Strebinger, Elektromeister Karl Mayerhofer und Elke Novak, sie hat eine Firma die Kleidung bedruckt sowie Wirtschaftskammer Bezirksstellenleiter Peter Bosezky über die Situation im Bezirk Baden. „Wir haben vor allem das große Problem, Facharbeitskräfte zu finden“, so Josef Strenger, der sofort zwei bis drei Spengler aufnehmen würde. Um für künftige Facharbeitskräfte zu sorgen, bildet er mehrere Lehrlinge aus. „Aber auch hier ist es schwer, gute Lehrlinge zu finden. Wir gehen daher aktiv in Schulen und machen unter anderem mit einem Film über uns Werbung für die Lehre in unserem Betrieb“, so der Holzbaumeister. „Auch wir suchen dringend einen Lehrling und finden keinen“, stößt Karl Mayerhofer ins gleiche Horn. Derzeit sind im Bezirk Baden 6.693 Personen arbeitslos gemeldet, um insgesamt 23,9 % mehr als im September des Vorjahres. Von der Pandemie betroffen war auch das Unternehmen von Elke Novak. „Wir mussten komplett zusperren, denn unsere Aufträge sind uns weggebrochen“, so die Unternehmerin. Auch das starke Weihnachtsgeschäft sieht die Unternehmerin in großer Gefahr. ‚Die Wirtschaftskammer versucht alles in ihrer Macht stehende um den Unternehmern zu helfen“, so der Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Baden Peter Bosezky. Für Bürgermeisterin Natascha Matousek ist die Offensive für Lehrplätze in ihrer Gemeinde eine Herzensangelegenheit. „Wir werden hier unsere Betriebe unterstützen um Lehrlinge zu finden und diese zu fördern“. Seitens des Landes kündigte Landesrat Martin Eichtinger an, entsprechende Ausgleichszahlungen und Förderungen bereits beschlossen und bereitgestellt zu haben. „Wir tun alles, um die Niederösterreichischen Betriebe in dieser schweren Zeit zu unterstützen“, so der Landesrat, der den Unternehmern für ihr Feedback herzlich dankte. 

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“