Suche
Close this search box.

LKW Brand auf der A21 bei Alland!

In der heutigen Nacht geriet ein Lkw-Sattelzug auf der A21 – Außenringautobahn bei Alland im Bezirk Baden in Brand.

Das Schwerfahrzeug fuhr gerade zwischen Alland und Mayerling in Richtung Wien, als es plötzlich zu einem vermeintlichen Motorschaden kam. Der Lenker versuchte noch den Sattelzug, der mit Lebensmittel beladen war, auf den Pannenstreifen zu lenken. Binnen kürzester Zeit waren auch schon Flammen zu sehen.

Gegen 02.40 Uhr am 06. September 2022 wurde über Notruf 122 von einem vorbeikommenden Fahrzeuglenker der Lkw Brand bei der Feuerwehr-Bereichsalarmzentrale BADEN gemeldet. Aufgrund der eingehenden Schilderung alarmierte der diensthabende Leitstellendisponent die Freiwillige Feuerwehr Alland, Klausen-Leopoldsdorf und Hochstraß.

„Als wir vor Ort eintrafen stand das Führerhaus der Sattelzugmaschine in Vollbrand, die Flammen erfassten bereits das Kühlaggregat bzw. den vorderen Teil des Kühlauflegers und ein Teil der angrenzenden Böschung brannte auch“, schilderte Feuerwehreinsatzleiter Harald Schieder von der FF Alland.

Der Lkw Lenker, welcher noch versuchte die Flammen mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen, befand sich im Freien in Sicherheit und blieb unverletzt. Kräfte der naheliegenden Autobahnpolizei und der ASFiNAG Alland sicherten die Einsatzstelle ab. Sofort wurden von der Feuerwehr die Löscharbeiten aufgenommen. Dabei kam auch Lösch-Schaummittel zum Einsatz. Da sich der Brand auch auf den Innenraum des Kühl-Auflegers ausbreiten konnte, musste über das Heck eine Löschleitung unter Atemschutz und Einsatz einer Wärmebildkamera im Laderaum vorgenommen werden. Hierfür forderte der Feuerwehreinsatzleiter die FF Groisbach nach. Da ein vordringen im vollbeladenen Laderaum bis ganz nach vorne nicht möglich war, ließ er zusätzlich eine Öffnung im vordersten Dachbereich vornehmem. Den Feuerwehreinsatzkräften gelang es dann die weitere Ausbreitung zu verhindern und den Brand abzulöschen. Bevor der Lkw-Sattelzug durch ein privates Abschlepp- und Bergungsunternehmen von der Autobahn abtransportiert werden konnte, mussten von der Feuerwehr auch die zwei Dieselkraftstoff-Tanks der ausgebrannten Zugmaschine abgepumpt werden. Hierfür stellte der Autobahnmeister Alland (ASFiNAG) zwei Leerbehälter zur Verfügung. Da auch bei dem Brand eine Kraftstoffleitung beschädigt wurde, musste teilweise ausgelaufener Dieselkraftstoff gebunden werden.

Für die Dauer der Löscharbeiten war die Autobahn für den Verkehr zwischen Alland und Mayerling in Richtung Wien komplett gesperrt und wurde über die Landesstraße umgeleitet. Der Feuerwehreinsatz endete gegen 06 Uhr morgens. Ein alarmiertes Rettungsteam stand vor Ort in Bereitschaft. Insgesamt waren 4 freiwillige Feuerwehren (FF Alland, FF Klausen-Leopoldsdorf, FF Hochstraß, FF Groisbach), neben der Autobahnpolizei, ASFiNAG, Rettung und ein privates Abschlepp-/Bergeunternehmen eingesetzt.

 

Fotocredit:  BFKDO BADEN/Stefan Schneider/FF Alland/Harald Schieder
Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: