Suche
Close this search box.

Mord Oberwaltersdorf: Ehemann legte umfassendes Geständnis ab

Der Ehemann (64) legte im Beisein seiner Anwälte ein reuiges, umfassendes Geständnis ab.

Knalleffekt im Mordfall Oberwaltersdorf am Tag der Haftprüfung: Der 64-jährige Gatte legte im Beisein seiner Rechtsanwälte Manfred Arbacher-Stöger und Michael Dohr ein reuiges und umfassendes Geständnis ab, berichtet heute.at

„Es ging ihm einfach die Hutschnur hoch“, so Manfred Arbacher-Stöger zu „Heute„. Der Verdächtige soll der 57-Jährigen das Haus überschrieben und kaum mehr Kontakt zu den Kindern gehabt haben. Als dann die Streitigkeiten intensiver wurden und sie ihn laut Anwalt sogar aus dem Haus haben wollte, sollen beim 64-Jährigen die Sicherungen durchgebrannt sein. Mit einem Meißel soll der Mann über zehn Mal auf die Frau eingeschlagen haben (es gilt die Unschuldsvermutung). Die Tat sei laut Anwalt Arbacher-Stöger keinesfalls geplant gewesen, daher werde man auf Totschlag plädieren.

 

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: