Suche
Close this search box.

Kollross als Landesvorsitzender wiedergewählt

Unter dem Motto „Zeigen wir Herz. Verändern wir die Welt.“, fand am 15. März 2015 die Landeskonferenz der Kinderfreunde Niederösterreich statt.

Diese bot einen Rück- und Ausblick auf die laufende Arbeit der Kinderfreunde in Niederösterreich, wählte den Landesvorstand neu und beriet grundlegende inhaltliche Beschlüsse. Der mit 99,25 % wiedergewählte Landesvorsitzende Bgm. Andreas Kollross (44, Trumau) thematisierte in seiner Rede die Rückkehr von Kinderarmut in Österreich und die Notwendigkeit einer fairen Gesellschaft für Kinder: „Im niedrigeren Einkommensdrittel sind Formen von Kinder- und Familienarmut zurückgekehrt.

Bedrückende Wohnverhältnisse, Mängel in der Gesundheitsversorgung sowie die latente Benachteiligung durch ein Kinderbetreuungs- und Schulsystem, welches sozial selektiert und damit Lebenschancen vorenthält, anstatt zusätzliche zu verteilen, sind Merkmale einer neuen sozialen Frage in Österreich“. Und Kollross weiter: „Auf Basis unserer Kinderfreunde-Werte Freiheit, Solidarität, Gerechtigkeit, Gleichheit, Frieden und Vielfalt gilt unser Einsatz den Familien, Kindern und Jugendlichen diese Landes, um diesen möglichst optimale Startbedingungen in ihr Leben zu eröffnen“. Kinderfreunde-Bundesvorsitzender Stadtrat Christian Oxonitsch und SPÖ NÖ Landesvorsitzender Bgm. Matthias Stadler betonten in ihren Grußbotschaften die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements, welches die Kinderfreunde-Bewegung mit über 210 Orts- und Stadtgruppen als größte Kinder- und Familienorganisation des Landes in Niederösterreich leistet. SPÖ NÖ Landesvorsitzender Bgm. Matthias Stadler unterstrich die Bedeutung eines fairen Bildungssystems: „Denn das „Hirnkastl“ der Kinder soll über ihren Bildungsweg entscheiden, und nicht das „Brieftaschl“ ihrer Eltern“, so Stadler wörtlich.

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: