Suche
Close this search box.

„die macherei“ in Oberwaltersdorf feierte 30. Firmenjubiläum

Bürgermeisterin Natascha Matousek gratulierte Petra Operschall persönlich

Wenn man sie so sieht, glaubt man es kaum: Petra Operschall feierte mit ihrem Unternehmen „die macherei“ ihr 30. Firmenjubiläum, wozu ihr auch die Oberwaltersdorfer Bürgermeisterin Natascha Matousek, Vizebürgermeister Günter Hütter und seine Frau, Gemeinderätin Bettina Hütter herzlich gratulierten. 

Dass Petra Operschall mit Herz und Seele Schneiderin wurde, zeichnete sich bereits in ihrer Kindheit ab. „Ich liebte es schon als kleines Mädchen für meine Puppen allerlei Kleider anzufertigen“, verrät sie. Der Schulweg war fast logisch: Modeschule in Mödling, Ausbildung zur Modedesignerin, Matura und schließlich die Meisterprüfung. „Seit August 1993 bin ich selbstständige Schneidermeisterin und Designerin – die macherei – so mein Ateliersname ist aber viel mehr als eine Schneiderei. Durch meine verschiedenen Hobbys und Talente ist ein vielschichtiges Ganzes entstanden“, erzählt sie über sich. 

„Ich würde mich als kreativen Freigeist bezeichnen. Ich liebe das Schöne, Farben, Qualität, Kreativität und gutes gesundes Essen. Neben individuellen Maßarbeiten biete ich kurzum alles an, was sich nähen und verändern lässt“, macht Petra Operschall neugierig auf ihr Modelabel PEO (persönlich – einzigartig – originell). Ihr Blick richtet sich aber auch auf den Bereich der Nachhaltigkeit: „Mir ist es wichtig, den Wert eines handgemachten Unikats zu vermitteln und somit das Schneiderhandwerk für nachfolgende Generationen zu erhalten. Im Rahmen des „Sommer-Kinder-Kreativ-Camp“ erlernt Oberwaltersdorfs Nachwuchs beispielsweise einfache Nähtechniken und schneidern selbständig ihr Lieblingsteil. 

Im Bild (Foto: Sonja Pohl) GR Bettina Hütter, Bürgermeisterin Natascha Matousek, Petra Operschall und Vizebürgermeister Günter Hütter. 

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: