Suche
Close this search box.

Lesung mit Beate Ferchländer

Die erlesenen Bücherei Pottendorf lud zur Lesung mit Beate Ferchländer

Der Lesesaal der erlesenen Bücherei Pottendorf war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Irina Blümel-Kolck am Dienstag, den 12. März, die niederösterreichische Krimiautorin Beate Ferchländer begrüßte. Die im Weinviertel lebende Lehrerin ist bekannt für ihre „Mehlspeiskrimis“. Bisher hat sie fünf davon veröffentlicht. Kurzweilig, humorvoll und fast unblutig geht es in Werken wie dem „Nussstrudelkomplott“, dem „Zimtschneckenfiasko“, dem „Sterbenstörtchen“, der „Apfelstrudelmisere“ und dem „Teigtascherldebakel“ den Ehemännern an den Kragen.

„Das Leben ist ernst genug“, meint Beate Ferchländer, deshalb sei ihr die Kombination aus Humor und Spannung so wichtig. Während des Events sprach sie darüber, wie sie zum Schreiben gekommen ist, und gab Hintergrundinformationen über die Entstehung der Romanfiguren preis. Auch ihr neues Buchprojekt, das abseits der Krimiszene stattfindet, war ein Thema.

Bis spät am Abend signierte die Autorin Bücher, plauderte mit den Besuchern und genoss die servierten Mehlspeisen – garantiert ungiftig.

Fotos: Gernot Blümel

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: