Suche
Close this search box.

Kind steckte mit Kopf in Geländer fest!

Feuerwehr befreite Kind aus Notlage!

In den Vormittagsstunden des 17. Juli 2023 wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberwaltersdorf und die Freiwillige Feuerwehr Trumau zu einem Einsatz gerufen, bei dem ein Kind in einer bedrohlichen Situation war. Das Stichwort lautete: „Kind in Notlage – Kopf in Geländer eingeklemmt“. Sofort reagierten die Feuerwehren und machten sich mit drei Einsatzfahrzeugen auf den Weg zur Einsatzstelle.
Bereits vor Ort waren das Rote Kreuz und die neu ins Leben gerufene ACN (Acute Community Nurse) der Rettungsleitstelle Notruf 144, die ebenfalls in Oberwaltersdorf stationiert ist. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Rettungsdienste ermöglichte eine effiziente und koordinierte Hilfeleistung.
Das etwa zwei Jahre alte Mädchen hatte seinen Kopf zwischen den Stäben eines Eisengeländers eingeklemmt und konnte sich nicht selbst befreien. Nach einer kurzen Absprache mit dem Rettungsdienst entschieden sich die Einsatzkräfte dazu, das Geländer mithilfe eines hydraulischen Spreizers auseinanderzudrücken, um das Kind zu befreien. Glücklicherweise wurde das Mädchen dabei nicht ernsthaft verletzt.
Nachdem das Kind befreit worden war, führte der Notarzt eine Untersuchung durch und stellte fest, dass es keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten hatte. Die schnelle Reaktion und das professionelle Vorgehen der Einsatzkräfte hatten dazu beigetragen, das Kind rechtzeitig aus seiner bedrohlichen Lage zu befreien und seine Sicherheit zu gewährleisten.
Fotos: FF Oberwaltersdorf & Monatsrevue
Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: