Maibaum stürzte im Kreisverkehr auf Fahrbahn

In Pottendorf wurde der Maibaum von Unbekannten umgeschnitten und Deko des Kreisverkehrs gestohlen.

In Pottendorf ist es fast schon „schlechte“ Tradition, dass der Maibaum in der Nacht auf den 1. Mai umgesägt wird. War es in den letzten Jahren immer der Maibaum vor dem Pflegeheim, wurde bereits im letzten Jahr der Maibaum im neuen Kreisverkehr Opfer dieser „Tradition“. So kam es in der Nacht auf den 1. kurz vor Mitternacht neuerlich zu einem Feuerwehr- und Polizeieinsatz. Unbekannte kamen mit einer Motorsäge bewaffnet und schnitten mitten im Ort den Maibaum um. Dieser wurde schon vor Tagen gemeinsam mit in Tracht gekleideten Schaufensterpuppen als Dekoration aufgestellt. Der Baum landete teilweise auf der Fahrbahn und behinderte den Verkehr. Die Feuerwehr musste diesen mit der Seilwinde auf den Kreisverkehr zurück ziehen. Mehrere Personen in einem Fastfoodlokal direkt am Kreisverkehr wurden von der Polizei befragt. Sie wollen zwar die Kettensäge gehört aber den oder die Unbekannten nicht gesehen haben. Verärgert zeigte sich auch der Pottendorfer Bürgermeister Ing. Thomas Sabbata-Valteiner, der in der Nacht noch zum „Tatort“ kam. „Das hat nichts mehr mit Tradition zu tun, nicht auszudenken, wenn ein Pkw gegen den Baum im Kreisverkehr gefahren und verunfallt wäre“, ärgert sich der Ortschef. Wie am nächsten Morgen festgestellt wurde, entwendeten die Unbekannten auch zwei Figuren der Dekoration samt Tracht. „Wir erstatten natürlich Anzeige, weil es einfach gefährlich ist, dort einen Baum umzuschneiden!“, so Sabbata-Valteiner.

Auch in Deusch Brodersdorf musste die Feuerwehr in der Nacht ausrücken, da der Maibaum vor dem Feuerwehrhaus von Unbekannten umgeschnitten wurde und quer über die Fahrbahn lag!

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

Beiträge der letzten Wochen: