Suche
Close this search box.

Erneut zahlreiche Sturmeinsätze im Bezirk Baden

Windspitzen von bis zu 134 km/h die am Donnerstag (04.01.2024) in Niederösterreich und Wien gemessen wurden, sorgten auch im Bezirk Baden für über 40 Sturmeinsätze.

Waren es noch zu Weihnachten vorwiegend umgestürzte Bäume die unsere Feuerwehreinsatzkräfte auf Trab hielten, so sind es diesmal vorwiegend losgerissene Gegenstände bzw. Gebäudeteile die gesichert werden mussten. Auch zu einem umgestürzten Strommast galt es in Berndorf/Veitsau Ortsteil Steinhof auszurücken. Gemeinsam arbeiteten hier Feuerwehreinsatzkräfte (FF Veitsau und FF Berndorf-Stadt) mit dem Energieversorger.

Auf der B17 bei Teesdorf rückte die Feuerwehr zu einer Anhängerbergung aus. Ein Planen-Anhänger eines Pkws wurde vom Sturm erfasst und in den Straßengraben gedrückt.

Auch die Stadt Baden traf es erneut und alle drei Freiwilligen Feuerwehren (Baden-Stadt, Baden-Leesdorf und Baden Weikersdorf) mussten wieder zu mehreren Sturmeinsätzen ausrücken. Hierbei handelte es sich um vorwiegend losgerissene oder gelöste Gegenstände/Objekte die gesichert bzw. geborgen werden mussten. Auch umgestürzte Bäume waren erneut dabei. Der wohl spektakulärste Einsatz ereignete sich jedoch im Ortsteil Baden-Leesdorf. Bei einer KFZ-Werkstätte erfassten Sturmböen einen am Dach montierten meterhohen Abluftkanal der abzustürzen drohte. Die Sicherungsarbeiten gestalteten sich hier für die Einsatzkräfte als äußerst schwierig, denn der böige Wind hatte enorme Kraft.

In Traiskirchen musste die Feuerwehr Traiskirchen-Stadt, sowie die FF Tribuswinkel zu einigen Einsätzen ausrücken. Hier waren zum Beispiel auch lose Blechteile auf einem Gebäude oder gelöste Dachziegel, oder bei einem Baustellengerüst Sicherungsarbeiten durchzuführen. Bei einer Tankstelle in Tribuswinkel löste sich ein der Teil der Preisanzeigetafel, welcher von der Feuerwehr entfernt werden musste. Die FF Wienersdorf wurde zu einem umgestürzten Baum alarmiert. Aufgrund des Sturmes wurde ein Baum entwurzelt, welcher im Anschluss Richtung Straße auf den Gartenzaun fiel. Glücklicherweise hat der Baum das Haus verfehlt, wodurch ein schlimmerer Schaden ausblieb.

Betroffen waren auch die Ortschaften Pfaffstätten, Kottingbrunn, Enzesfeld, Hirtenberg, Berndorf, Trumau, Ebreichsdorf und Bad Vöslau.

Die ehrenamtlichen Feuerwehreinsatzkräften der FF Stadt Bad Vöslau mussten am Donnerstag drei wetterbedingte Einsätze abarbeiten. Besonders spektakulär waren losgerissene Photovoltaik-Elemente auf dem Dach eines Hochregallagers die durch den Sturm drohten vom Bauwerk geweht zu werden. Hier stand die FF Stadt Bad Vöslau gemeinsam mit Technikern von Wien Energie im Einsatz. Aus Sicherheitsgründen waren die aufwendigen Reparaturarbeiten jedoch aufgrund des starken Windes und der einsetzenden Dunkelheit nicht möglich.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden Weikersdorf/Daniel Wirth/Freiwillige Feuerwehr Hirtenberg

Bericht: www.bfkdo-baden.com

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: