Suche
Close this search box.

Geistliche Unterstützung für die Feuerwehr!

Der Ebreichsdorfer Pfarrer Pawel Wojciga ist nicht nur für die geistliche Hilfe, sondern auch für die Erste Hilfe vor Ort im Einsatz!

Pawel Wojciga nimmt nicht nur am Pfarrleben teil, sondern auch aktiv am Vereinsleben der Gemeinde. So ist er Mitglied der Feuerwehr Weigelsdorf und Gastmitglied in Ebreichsdorf. „Ich übe und trainiere in Weigelsdorf auch bei der Wettkampfgruppe mit“, erzählt er im Gespräch mit der MONATSREVUE. Doch das ist nicht alles. Er hat bald seine Grundausbildung abgeschlossen und vor kurzem erfolgreich einen Erste-Hilfe-Kurs mit der Feuerwehr in Ebreichsdorf absolviert.

„Ich bin bei der Feuerwehr in Weigelsdorf Mitglied, engagiere mich aber auch als Gastmitglied in Ebreichsdorf, da ich hier wohne und bei Einsätzen schnell im Feuerwehrhaus sein kann“, erklärt der Pfarrer. So war er auch am 7. März 2023 dabei, als die Feuerwehr Ebreichsdorf zu einem Verkehrsunfall auf der A3 gerufen wurde, um bei der Menschenrettung zu helfen. „Ich dachte mir, ich kann vielleicht meine Erste-Hilfe-Kenntnisse einsetzen“, erzählt Pawel Wojciga. Glücklicherweise war der Lenker des verunfallten Fahrzeugs unverletzt. „Ich helfe sehr gerne, wenn es geht, und als Pfarrer kann ich mir die Zeit leichter einteilen und habe auch untertags Zeit, zu Einsätzen zu fahren“, so der Pfarrer. „Und wenn ich einmal nicht kann und die Sirenen höre, dann bin ich in Gedanken bei meinen Kameraden und bete für sie und die Menschen, zu denen sie gerufen werden“, fügt er hinzu.

„Wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass Pawel sich bei unserer Feuerwehr engagiert und uns bei den Einsätzen unterstützt“, so der Ebreichsdorfer Feuerwehrkommandant Michael Ditzer. „Gerade bei schwierigen Einsätzen können wir auf seine Erfahrung im Umgang und der Betreuung von Menschen zurückgreifen und er leistet auch einen großen Beitrag für das gemeinschaftliche Zusammenleben in unserer Feuerwehr“, so der Kommandant. 

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: