Suche
Close this search box.

Sternenkinder Denkmal enthüllt!

Gemeinsam gedachten Bürgermeister Wolfgang Kocevar, Stadträtin Maria Theresia Melchior, Pfarrer Pawel Wojciga, Betroffene und mitfühlende BürgerInnen der Sternenkinder vieler Familien, die vor, während oder (kurz) nach der Geburt gestorben sind. 

Hinter der Wortschöpfung „Sternenkinder“ steckt die Vorstellung, dass frühverstorbene Kinder als Stern am Himmel funkeln. Karin Böhm, eine engagierte Mama und Elternvereinsobfrau in Weigelsdorf, war es ein großes Anliegen, für betroffene Familien einen Ort der Erinnerung zu schaffen. Bürgermeister Wolfgang Kocevar und Stadträtin Maria Theresia Melchior erkannten die wichtige Bedeutung des Themas und zögerten nicht, die Idee zur Schaffung eines Gedenkortes in Ebreichsdorf zu unterstützen. So ist in Zusammenarbeit mit der „Gläsernen Burg – Kuchlerhaus“ und den Schülern der Volkschule Weigelsdorf ein wunderschönes Denkmal entstanden. „Das Werk ist gemeinsam mit Kindern entstanden, die die Sterne gestaltet haben. Sie waren mit einem solchen Eifer bei der Sache, dass es eine richtige Freude war“, so Künstlerin Hilde Kuchler.

Treffpunkt war vor der Volkschule Weigelsdorf, wo im Anschluss ein Gedenkmarsch mit Kerzenlichtern zum Friedhof Weigelsdorf stattfand und das Denkmal enthüllt wurde. Pfarrer Pawel Wojciga, der erzählte, dass auch er Onkel eines Sternenkindes ist, weihte das Sternenkinderdenkmal ein.

Stadträtin Melchior, selbst betroffene Sternenkinderoma: „Ich danke den Kindern, dass sie an diesem Projekt mitgearbeitet haben. Und auch bei der Gemeinde, da es selten ein Projekt gegeben hat, dass so schnell Anklang gefunden hat und umgesetzt wurde. Ein Sternenkindpapa hat sich auch bereit erklärt, das Denkmal Zeit seines Lebens zu pflegen.“ Sie war sich sicher, dass der Ort zu einem Kraftplatz werden wird.

Bürgermeister Wolfgang Kocevar unterstützte das Projekt von Herzen: „Im gemeinsamen Erinnern möchten wir den Trauernden vermitteln, dass sie nicht alleine sind und dass im Miteinander Hoffnung, vielleicht auch Trost entstehen kann. Ich bedanke mich der Ideengeberin Karin Böhm für ihr herzliches Engagement.“

Bilder: Servus Nachbar

Bild (v.l.n.r.): Kinder der VS Weigelsdorf, Hilde Kuchler, Karin Böhm, Bgm. Wolfgang Kocevar, STR Maria T. Melchior

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:

Beiträge der letzten Wochen: